Ausschreibung

Hier können Sie sich die Ausschreibungsunterlagen mit allen wichtigen Daten rund um den Wettbewerb herunterladen. 

Anmeldung

Anmeldeschluss war am 09. Mai 2018.

Bicycle Brand Contest 2018
05. Februar 2018 Start Ausschreibung
09. April 2018 Early Bird Deadline
09. Mai 2018 Anmeldeschluss Bicycle Brand Contest 2018
24. Mai 2018 Jurysitzung in Frankfurt
Juni 2018 Benachrichtigung der Gewinner
02. Oktober 2018 Preisverleihung im Rahmen des Mondial de l'Automobile in Paris

Kosten und Wettbewerbskategorien

Anmeldung zum Wettbewerb pro Einreichung
190,00 €


Early Bird Tarif bis zum 09. April 2018:
150,00 


Organisationspauschale für das Produkthandling
anlässlich der Jurysitzung:

Digitale Einreichungen, Präsentationscharts DIN A2 (max. 4 Stück) – 70,00 €
Größe S: Länge/Breite/Höhe des Produktsmaximal bis je 1 m und Gewicht bis 10 kg – 70,00 €
Größe M: Fahrräder aller Klassen – 160,00 €


Gewinnergebühren:

»Winner« – 1.790,00 €
»Best of Best « – 2.190,00 €
Sonderkategorien – 3.590,00 €

Alle Preise gelten pro eingereichtem Beitrag zuzüglich der gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer. Zur Jurierung der angemeldeten Wettbewerbsbeiträge kommt es vorbehaltlich nach eingegangener Zahlung.

  • Wettbewerbskategorien Produkt
  • Mountainbike

    Fahrraddesign, Designveredelungen
  • Rennrad

    Fahrraddesign, Designveredelungen
  • Crossbike

    Fahrraddesign, Designveredelungen
  • Urban Bike / E-Bike / Pedelec

    Fahrraddesign, Designveredelungen
  • Kinderfahrräder

    Fahrraddesign, Designveredelungen
  • Trekking-Bike

    Fahrraddesign, Designveredelungen
  • Special Bikes

    Lastenräder, Liegenräder, Laufräder, BMX, Lowrider, Pedersen, Tandem, etc.
  • Parts & Accessories

    Laufräder, Reifen, Felgen, Speichen, Lenker, Vorbauten, Griffe, Sattelstützen, Sättel, Bremsen, Kurbeln, Leistungemesssysteme, Gepäckträger, Pumpen, Anhänger, Lichtdesign, Werkzeug, Computer etc.
  • Kleidung

    Jacken, Trikots, Hosen, Helme, Handschuhe, Socken, Unterwäsche, Armlinge/Beinlinge, Brillen, Protektoren, Kopfbedeckungen, Kinderbekleidung, Streetwear etc.
  • Mobility

    Mobilitätskonzepte, Mobilitäts-Services (Leasebike oder Rentalsysteme), Antriebstechnologien (E-Bike-Antriebe), Batteriekonzepte
  • Concepts

    Concept bikes, Concept-Produkte aller Bereiche
  • Wettbewerbskategorien Kommunikation
  • Brand Design

    Marken-Corporate Design, Firmen-Corporate Design, Typografie, Anpassungen, Relaunches, neue Corporate Design Strategien etc.
  • Campaign

    Werbekampagnen, TV-Spots, Werbefilme, Printwerbung, Flyer, Plakate, Kataloge, Broschüren, Mailings etc.
  • Corporate Publishing

    Bücher, Geschäftsberichte, Imagevideos, Markenmagazine, Zeitschriften, Kalender, Servicehefte etc.
  • Digital

    Webseiten, Social Media, innovative Maßnahmen, Banner, Trailer, Online-Publikationen, Newsletter, Web Specials, digitale Werbemittel, Interfaces, Fahrzeugdiagnostik etc.
  • Architecture

    Firmenarchitektur, Museen, Messeauftritte, Ausstellungen, Showrooms/Conceptstores, Präsentationssysteme, Service-Stationen, Service-Stationen-Equipment etc.
  • Events

    Kundenevents, Roadshows, Mitarbeiterveranstaltungen, Incentives etc.
  • Sonderkategorien
  • Innovation of the Year

    Auszeichnung für innovative Marken- und Technologiekonzepte und deren ganzheitliche Umsetzung in Design
  • Team of the Year

    Auszeichnung für das Designteam des Jahres für innovatives und konsistentes Markendesign
  • Brand of the Year

    Auszeichnung für den ganzheitlichen und effizienten Auftritt der Marke
  • Agency of the Year

    Auszeichnung für herausragende Agenturleistungen in der Entwicklung und Umsetzung aller markenrelevanten Maßnahmen
  • Ad of the Year

    Auszeichnung für die Anzeige des Jahres
Die Jurysitzung am 24. Mai 2018. Fotos: Manuel Debus

Die Jury 2018

Juryvorsitzender Lutz Dietzold

Lutz Dietzold (*1966) ist seit 2002 Geschäftsführer des Rat für Formgebung, Frankfurt am Main. Er studierte Kunstgeschichte, Klassische Archäologie und Germanistik in Frankfurt. Nach selbstständiger Tätigkeit im Bereich der Designkommunikation für nationale und internationale Kunden folgten Aufgaben als Geschäftsführer des Deutschen Werkbund Hessen sowie als Geschäftsführer des hessischen Designzentrums, wo er die strategische Neuausrichtung der Designförderung verantwortete. Seit 2011 ist er stellvertretender Vorsitzender der Stiftung Deutsches Design Museum und Beiratsmitglied der Mia-Seeger-Stiftung. Lutz Dietzold veröffentlicht regelmäßig Beiträge und hält national und international Vorträge zu einer Vielzahl von Themen rund um Design. Zudem ist er Mitglied in zahlreichen Jurys sowie im Projektbeirat des Bundespreis Ecodesign des Bundesumweltministeriums.

Andreas Haug

Gründer, Phoenix Design GmbH + Co. KG Andreas Haug gründete 1987 gemeinsam mit Tom Schönherr das Designstudio Phoenix Design in Stuttgart. Nach dem Designstudium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart war Andreas Haug Gründer und Mitinhaber von frogdesign, von 1984 bis 1987 als Design Consultant und Vice-President. Das Ende der 80er-Jahre gegründete Studio Phoenix Design wurde weltweit zu einer der ersten Adressen für Produkt- und Interaction Design. Geehrt wurden Andreas Haug und Tom Schönherr bereits mit dem Lucky Strike Designer Award sowie mit dem German Design Award „Persönlichkeit“ für ihr Gesamtwerk. Seit vielen Jahren hält Phoenix Design den ersten Platz im iF Ranking creative „design office“ und gilt als führendes unabhängiges Designstudio für Produkt- und Interface Design weltweit. Heute zählt Phoenix Design 60 Mitarbeiter an den Standorten Stuttgart, München, Shanghai. Mit mehr als 700 internationalen Designpreisen wurde Phoenix Design bereits ausgezeichnet. Markenunternehmen wie Axor, Duravit, Gira, Hansgrohe, Hewi, Huawei, Interstuhl, Lamy, LG, Loewe, Samsung, Trumpf, Viessmann, Vorwerk und Zeiss gehören zu den langjährigen Kunden.

Kai Hundertmarck

Head of Sales Storck Bicycle GmbH

Hannes Neupert

Geschäftsführer MD ExtraEnergy Service GmbH & Co. KG

Ulrike Saade

Geschäftsführerin Velokonzept Saade GmbH Die Velokonzept Saade GmbH arbeitet rund um die Themen Fahrrad und urbane Mobilität, konzipiert, organisiert und veranstaltet Fahrradmessen, -kongresse und -festivals, setzt Kampagnen um, berät Institutionen. Ulrike Saade leitet den BIKEBRAINPOOL, einen Thinktank der Fahrradbranche, bestehend aus einem Kreis engagierter und namhafter Vertreter der Fahrradwirtschaft, die über Wettbewerbs- und Verbandsgrenzen hinweg, am gemeinsamen Ziel arbeiten, das Fahrradfahren zu fördern. Von Ulrike Saade 1996 gegründet, versteht sich der BIKEBRAINPOOL darüber hinaus als Trendscout und Ideenschmiede. Ulrike Saade ist seit vielen Jahren ehrenamtlich als Beiratsmitglied bei der Fahrradakademie im Rahmen des Nationalen Radverkehrsplanes des BMVI und im „FahrRat“, der Radverkehrsstrategie des Landes Berlin engagiert.

Peter Zizka

Gründer Heine/Lenz/Zizka Projekte GmbH Peter Zizka, geboren 1961, absolvierte eine Ausbildung als Restaurator und studierte anschließend Visuelle Kommunikation an der HfG Offenbach am Main. Zudem besuchte er in Frankfurt die Städelschule und studierte bei Bruce McLean. 1989 gründete Peter Zizka zusammen mit Achim Heine und Michael Lenz das Gestaltungsbüro Heine/Lenz/Zizka. Er arbeitet außerdem an Projekten im Bereich des gesellschaftsrelevanten Designs, wie der Bodeninstallation Virtuelles Minenfeld, die unter anderem in der Kunsthal Rotterdam und 2013 in der Main Gallery der United Nations in New York gezeigt wurde. 2011 war er nach Konstantin Grcic der zweite designorientierte Praxisstipendiat der Villa Massimo in Rom. Für den 25. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung 2015 generierte er auf der Frankfurter Paulskirche die typografische Großinstallation „Wortfusion“. Zizka ist außerdem Kolumnist zum Thema Design für das Bilanzmagazin und als freier Kurator für das Museum Angewandte Kunst tätig.

Einreichung der Wettbewerbsbeiträge

Es können Original-Erzeugnisse, Modelle, Präsentationscharts oder digitale Medien zum Wettbewerb eingereicht werden. Dem Original-Erzeugnis kann ein Prospekt beigelegt werden, in dem das Erzeugnis ausführlich dargestellt wird. Eine Wand- oder Deckenmontage von Erzeugnissen ist aus baulichen Gründen nicht möglich. Bitte liefern Sie Ihre Erzeugnisse ggf. mit Batterien oder Leuchtmitteln an. Bei der Einreichung von Präsentationscharts senden Sie bitte feste Pappen im Format DIN A2 (max. 4 Stück), damit eine gute Präsentation vor der Jury gewährleistet ist.

Alle Einreichungen und Verpackungen müssen mit der im Anmeldeprozess erhaltenen Produkt-ID gut sichtbar gekennzeichnet sein. Die Kosten und alle Risiken für den An- und Abtransport der angemeldeten Erzeugnisse trägt der Teilnehmer. Objekte sind in einer transportsicheren und wiederverwendbaren Verpackung anzuliefern. Der Rat für Formgebung übernimmt für eventuell entstandene Schäden durch den An- und Abtransport keine Haftung und empfiehlt eine entsprechende Versicherung. Bitte beachten Sie bei der Anlieferung/Abholung die unterschiedlichen Lieferadressen sowie -fristen.

FAQ

  • Termine
  • Early Bird Deadline: 09. April 2018
    Anmeldeschluss: 09. Mai 2018
    Jurysitzung: 24. Mai 2018
    Benachrichtigung über die Ergebnisse: Juni 2018
    Preisverleihung: Herbst 2018

  • Generell
  • Wer ist zum Wettbewerb zugelassen?

    Zur Teilnahme sind alle Unternehmen der Fahrrad- und Zulieferindustrie, an Design-, Marken- und Kommunikationsagenturen sowie Importmarken zugelassen.
  • Was kostet die Teilnahme?

    Teilnahmekosten
    Early Bird: 150,00 €
    danach: 190,00 €

    Organisationspauschale:
    Digitale Einreichungen, Präsentationscharts: 70,00 €
    Einreichung Größe S: 70,00 €
    Einreichung Größe M: 160,00 €

    Gewinnergebühren:
    »Winner«: 1.790,00 €
    »Best of Best«: 2.190,00 €
    Sonderkategorien: 3.590,00 €

  • Was muss ich zum Wettbewerb einreichen?

    1. Online anmelden unter www.mdc.german-design-council.de 
    2. Das Produkt/Projekt einsenden (Original, Modell, Präsentationscharts oder digitale Medien)
  • Welche Vorteile ergeben sich für die Preisträger?

    • Label
    • Publikation 
    • Belegexemplar Publikation 
    • Online-Galerie 
    • Urkunde
    • Pressepaket 
    • Teilnahme Winner-Dinner
  • Online-Registrierung
  • Kann ich die eingegebenen Daten in der Datenbank zwischenspeichern?

    Ja, Sie können die Daten zwischenspeichern.
  • Wann melde ich die angelegten Produkte verbindlich zum Wettbewerb an?

    Wenn Sie alle Daten für das Produkt in der Datenbank "My Design Council" (MDC) vollständig eingetragen haben, auf den Button „Produkt freigeben“ klicken. Danach ist das Produkt verbindlich angemeldet und es können keine Änderungen mehr vorgenommen werden.
  • Wie viele Produkte kann ich anmelden?

    Grundsätzlich gibt es keine Beschränkung bei der Anzahl der Produkte. Bitte beachten Sie, dass die Anmeldegebühr und ggf. Gebühr für das Gewinnerpaket im Falle einer Auszeichnung pro Produkt anfällt.
  • Preisverleihung
  • Wann und wo findet die Preisverleihung statt?

    Die Preisverleihung des Bicylce Brand Contest wird im Herbst 2018 stattfinden. Detaillierte Daten zu Ort und Zeit folgen demnächst.